Erlöserkirche Düsseldorf

Erlöserkirchengemeinde Düsseldorf

Eine Gemeinde der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK)

Kirchenjahr

Die Sonn- und Feiertage der christlichen Kirche sind in einer jährlich wiederkehrenden Abfolge geordnet. Das Kirchenjahr beginnt am 1. Advent und endet mit dem Ewigkeitssonntag. Die Sonntage gruppieren sich um die beiden großen Ereignisse im Christusleben: Geburt (Weihnachtsfestkreis) sowie Tod und Auferstehung (Osterfestkreis). Danach kommt die "festlose" Zeit der Sonntage nach Trinitatis.

Da sich Ostern nach dem Mondkalender richtet und Weihnachten nach dem Sonnenkalender, dienen die Sonntage nach Epiphanias und die Sonntage nach Trinitatis als "Puffer". Liegt Ostern früh im Jahr, folgt auf Epiphanias direkt der Letzte Sonntag nach Epiphanias. Ansonsten kann es bis zu fünf Sonntagen nach Epiphanias geben. Von den Sonntagen nach Trinitatis können der 20. Sonntag bis 24. Sonntag je nach Lage von Ostern entfallen.

Als Proprium werden die dem speziellen Sonntag zugeordneten Teile der Liturgie bezeichnet. Dazu gehören:

Die Inhalte passen jeweils zum Thema des Sonntags (Prinzip der Konsonanz). Im Folgenden sollen für die einzelnen Sonntage des Kirchenjahres die liturgische Farbe, das Thema, die Antiphon, das Graduallied, das Thema der Evangeliumslesung und der Wochenspruch angegeben werden.

Auch wenn die meisten Gottesdienste die angegebenen liturgischen Elemente enthalten, sind diese kein Dogma. So gibt es auch Sonntage, an denen aus verschiedenen Gründen von den Vorgaben abgewichen wird.

Die Predigttexte wiederholen sich alle sechs Jahre. Man spricht von den Perikopenreihen I bis VI. Der Text der Reihe I entspricht dem Evangelium des Sonntags, der Text der Reihe II der Epistel. Die Reihen III bis VI enthalten andere neu- oder alttestamentliche Texte zum Thema des Sonntags. Am 1. Advent 2008 beginnt wieder die Reihe I.

Quellen:

Bemerkungen:


Weihnachtsfestkreis

Die Adventszeit führt auf Weihnachten hin. Sie erinnert aber auch an zweite Wiederkunft Christi (Endzeit).

Erster Advent

Liturgische Farbe: violett

Thema: Einzug Jesu in Jerusalem

Antiphon: Freue dich sehr, du Tochter Zion, und jauchze, du Tochter Jerusalem! Siehe, dein König kommt zu dir, ein Gerechter und ein Helfer. (Sach. 9,9)

Graduallied: Nun komm, der Heiden Heiland (ELKG 1, EG 4) oder Die Nacht ist vorgedrungen (ELKG 14, EG 16)

Evangelium: Mt. 21,1-9 (Jesu Einzug in Jerusalem)

Wochenspruch: Siehe, dein König kommt zu dir, ein Gerechter und ein Helfer. (Sach. 9,9)

Zum Seitenanfang - Zum Gottesdienstplan

Zweiter Advent

Liturgische Farbe: violett

Thema: Wiederkunft Christi

Antiphon: Seht auf und erhebet eure Häupter, darum dass sich eure Erlösung naht. (Lk. 21,28)

Graduallied: Ihr lieben Christen, freut euch nun (ELKG 3, EG 6)

Evangelium: Lk. 21,25-33 (Das Kommen des Menschensohns; Vom Feigenbaum)

Wochenspruch: Seht auf und erhebet eure Häupter, darum dass sich eure Erlösung naht. (Lk. 21,28)

Zum Seitenanfang - Zum Gottesdienstplan

Dritter Advent

Liturgische Farbe: violett

Thema: Johannes der Täufer

Antiphon: Freuet euch in dem Herrn allewege! Freuet euch: Der Herr ist nahe. (Phil. 4,4+5b)

Graduallied: Mit Ernst, o Menschenkinder (ELKG 9, EG 10)

Evangelium: Mt. 11,2-10 (Johannes der Täufer)

Wochenspruch: Bereitet dem Herrn den Weg; denn siehe, der Herr kommt gewaltig. (Jes. 40,3+10)

Zum Seitenanfang - Zum Gottesdienstplan

Vierter Advent

Liturgische Farbe: violett

Thema: Vorgeschichte der Geburt Jesu

Antiphon: Herr, baue Zion wieder und erscheine in deiner Herrlichkeit. (Ps. 102,17)

Graduallied: Nun jauchzet, all ihr Frommen (ELKG 7, EG 9)

Evangelium: Lk. 1,39-56 (Maria Besuch bei Elisabeth; Lobgesang der Maria; Geburt Johannes des Täufers)

Wochenspruch: Freuet euch in dem Herrn allewege, und abermals sage ich: Freuet euch! Der Herr ist nahe. (Phil. 4,4+5b)

Zum Seitenanfang - Zum Gottesdienstplan


Weihnachten (Christfest)

Liturgische Farbe: weiß

Antiphon: Uns ist ein Kind geboren, ein Sohn ist uns gegeben. Und er heißt: Wunder-Rat, Gott-Held, Ewig-Vater, Friedefürst. (Jes. 9,5)

Graduallied: Gelobet seist du, Jesus Christ (ELKG 15, EG 23)

Evangelium: Lk. 2,1-20 (Geburt Jesu) am ersten Feiertag; Joh. 1, 1-14 (Das Wort ward Fleisch) am zweiten Feiertag

Spruch des Tages: Das Wort ward Fleisch und wohnte unter uns, und wir sahen seine Herrlichkeit. (Jh. 1,14a)

Weihachten ist das Fest der Geburt von Jesus Christus, der wahre Gott wird auch wahrer Mensch. Biblische Berichte finden sich bei Lukas (Weihnachtsgeschichte), Matthäus (Kindheit Jesu, Weisen aus dem Morgenland, Flucht nach Ägypten, Heimtücke des Herodes) und Johannes (Fleischwerdung des Wortes). Weihnachten richtet sich nach dem Sonnenjahr und ist daher immer am 25.12. Um das Weihnachtsfeste gibt es viele Bräuche. Gottesdienste sind sowohl am Heiligen Abend (Christvesper), oft auch in der Christnacht, sowie an den beiden Feiertagen.

Zum Seitenanfang - Zum Gottesdienstplan


Zwischen Weihnachten und Epiphanias liegen ein bis zwei Sonntage sowie Silvester und Neujahr.

1. Sonntag nach Weihnachten

Liturgische Farbe: weiß

Thema: Darstellung Jesu im Tempel

Antiphon: Ich will der Gnade des Herrn gedenken und der großen Güte an dem Hause Israel. (Jes. 63,7)

Graduallied: Vom Himmel kam der Engel Schar (ELKG 17, EG 25) oder Freuet euch, ihr Christen alle (ELKG 25, EG 34)

Evangelium: Lk. 2,25-38 (Darstellung im Tempel, Lobgesang des Simeon)

Wochenspruch: Das Wort ward Fleisch und wohnte unter uns, und wir sahen seine Herrlichkeit. (Joh. 1,14a)

Zum Seitenanfang - Zum Gottesdienstplan

Silvester (Altjahrsabend)

Liturgische Farbe: weiß

Antiphon: Herr, ich hoffe auf dich und spreche: Mein Gott bis du! Meine Zeit steht in deinen Händen. (Ps. 31,15+16a)

Graduallied: Das alte Jahr vergangen ist (ELKG 38, EG 59) oder Der du die Zeit in Händen hast (ELKG 45, EG 64)

Evangelium: Lk. 12,35-40 (Warten auf das Kommen Christi)

Spruch des Tages: Barmherzig und gnädig ist der Herr, geduldig und von großer Güte. (Ps. 103,8)

Zum Seitenanfang - Zum Gottesdienstplan

Neujahrestag

Liturgische Farbe: weiß

Antiphon: Im Namen Jesu sollen sich beugen alle Knie, und alle Zungen sollen bekennen, dass Jesus Christus der Herr sei. (Phil. 2,10a+11)

Graduallied: Der du die Zeit in Händen hast (ELKG 45, EG 64)

Evangelium: Lk. 4,16-21 Jesu Predigt in Nazareth

Spruch des Tages: Alles, was ihr tut mit Worten oder mit Werken, das tut alles im Namen des Herrn Jesus und dankt Gott, dem Vater, durch ihn. (Kol. 3,17)

Zum Seitenanfang - Zum Gottesdienstplan

2. Sonntag nach Weihnachten

Liturgische Farbe: weiß

Thema: Der zwölfjährige Jesus im Tempel

Antiphon: Wohl denen, die in deinem Hause wohnen; die loben dich immerdar. (Ps. 84,5)

Graduallied: Also liebt Gott die arge Welt (ELKG 35, EG 51) oder O Jesu Christ, wahres Licht (ELKG 50, EG 72)

Evangelium: Lk. 2,41-52 (Der zwölfjährige Jesus im Tempel)

Wochenspruch: Wir sahen seine Herrlichkeit, eine Herrlichkeit als des eingeborenen Sohnes vom Vater, voller Gnade und Wahrheit. (Joh. 1,14b)

Zum Seitenanfang - Zum Gottesdienstplan


Fest der Erscheinung des Herrn (Epiphanias)

Liturgische Farbe: weiß

Antiphon: Siehe, nun kommt der Herr, der Herrscher, und in seiner Hand ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit. (vgl. 1. Chr. 29,11+12)

Graduallied: Wie schön leuchtet der Morgenstern (ELKG 48, EG 70)

Evangelium: Mt. 2,1-12 (Weisen aus dem Morgenland)

Spruch des Tages: Die Finsternis vergeht, und das wahre Licht scheint jetzt. (1. Joh. 2,8b)

Der 6. Januar ist als Fest der Erscheinung (Gotteserscheinung, Epiphanie) der ältere Termin für die Feier der Geburt Jesu, die in den Ostkirchen noch heute die Hauptrolle spielt. Im Westen verband sich die Geschichte von den Weisen aus dem Morgenland mit diesem Fest, der - im Gegensatz zum Gedanken des Herabkommens Jesu in diese Welt am Weihnachsfest - die Herrschaft Jesu Christi betont. Später kam noch das Lichtmotiv und der Missionsgedanke ("Licht für die Heiden") hinzu.

Zum Seitenanfang - Zum Gottesdienstplan

Nach Epiphanias folgen bis zu sechs Sonntagen bis zum Beginn der Vorfastenzeit. Dabei wird der letzte Sonntag nach Epiphanias immer begangen.

1. Sonntag nach Epiphanias

Liturgische Farbe: grün

Thema: Taufe Jesu

Antiphon: Siehe, nun kommt der Herr, der Herrscher, und in seiner Hand ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit. (vgl. 1. Chr. 29,11+12)

Graduallied: O süßer Herre Jesu Christ (ELKG 47, EG 68) oder Du höchstes Licht, ewiger Schein (ELKG 337, EG 441)

Evangelium: Mt. 3,13-17 (Jesu Taufe)

Wochenspruch: Welche der Geist Gottes treibt, die sind Gottes Kinder. (Röm. 8,14)

Dieser Sonntag kommt nicht vor, wenn Ostern vor dem 24. März liegt.

Zum Seitenanfang - Zum Gottesdienstplan

2. Sonntag nach Epiphanias

Liturgische Farbe: grün

Thema: Hochzeit zu Kana als erstes Wunder Jesu

Antiphon: Alles Land bete dich an und lobsinge dir, lobsinge deinem Namen. (Ps. 66,4)

Graduallied: Gottes Sohn ist kommen (ELKG 2, EG 5) oder In dir ist Freude (ELKG 288, EG 398)

Evangelium: Joh. 2,1-11 (Hochzeit zu Kana)

Wochenspruch: Das Gesetz ist durch Mose gegeben; die Gnade und Wahrheit ist durch Jesus Christus geworden. (Joh. 1,17)

Dieser Sonntag kommt nicht vor, wenn Ostern vor dem 31. März liegt.

Zum Seitenanfang - Zum Gottesdienstplan

3. Sonntag nach Epiphanias

Liturgische Farbe: grün

Thema: Evangelium für die Heiden

Antiphon: Lobet den Herrn, alle Heiden, preist ihn, alle Völker. Denn seine Gnade und Wahrheit waltet über uns in Ewigkeit. (Ps. 117)

Graduallied: Lobt Gott den Herrn, ihr Heiden all (ELKG 189, EG 293)

Evangelium: Mt. 8,5-13 (Der Hauptmann von Kapernaum)

Wochenspruch: Es werden kommen von Osten und von Westen, von Norden und von Süden, die zu Tisch sitzen im Reich Gottes. (Lk. 13,29)

Dieser Sonntag kommt nicht vor, wenn Ostern vor dem 6. April liegt.

Zum Seitenanfang - Zum Gottesdienstplan

4. Sonntag nach Epiphanias

Liturgische Farbe: grün

Thema: Stillung des Sturms

Antiphon: Die Wasserwogen im Meer sind groß und brausen mächtig; der Herr aber ist noch größer in der Höhe. (Ps. 93,4)

Graduallied: Wach auf, wach auf, 's ist hohe Zeit (ELKG 204, EG 244) oder Such, wer da will, ein ander Ziel (ELKG 249, EG 346)

Evangelium: Mk. 4,35-41 (Die Stillung des Sturms)

Wochenspruch: Kommt her und sehet an die Werke Gottes, der so wunderbar ist in seinem Tun an den Menschenkindern. (Ps. 66,5)

Dieser Sonntag kommt nur vor, wenn Ostern nach dem 13. April liegt.

Zum Seitenanfang - Zum Gottesdienstplan

5. Sonntag nach Epiphanias

Liturgische Farbe: grün

Thema: Geschichte vom Unkraut unter dem Weizen

Antiphon: Die Himmel werden, Herr, deine Wunder preisen und deine Treue in der Gemeinde der Heiligen. (Ps. 89,6)

Graduallied: Ach bleib bei uns, Herr Jesu Christ (ELKG 207, EG 246)

Evangelium: Mt. 13,24-30 (Vom Unkraut unter dem Weizen)

Wochenspruch: Der Herr wird auch ans Licht bringen, was im Finstern verborgen ist, und wird das Trachten der Herzen offenbar machen. (1. Kor. 4,5b)

Dieser Sonntag kommt nur vor, wenn Ostern nach dem 20. April liegt.

Zum Seitenanfang - Zum Gottesdienstplan

Letzter Sonntag nach Epiphanias

Liturgische Farbe: weiß

Thema: Verklärung Jesu

Antiphon: Des Herrn Glanz war wie Licht; Strahlen gingen aus von seinen Händen, darin war verborgen seine Macht. (Hab. 3,4)

Graduallied: Herr Christ, der einig Gotts Sohn (ELKG 46, EG 67)

Evangelium: Mt. 17,1-9 (Die Verklärung Jesu)

Wochenspruch: Über dir geht auf der Herr, und seine Herrlichkeit erscheint über dir. (Jes. 60,2)

Dieser Sonntag wird unabhängig von der Länge der Epiphaniaszeit immer gefeiert.

Zum Seitenanfang - Zum Gottesdienstplan


Osterfestkreis

Die Passionszeit oder Fastenzeit ist Vorbereitungszeit auf Ostern. Ihr gehen die drei Sonntage der so genannten Vorfastenzeit voraus. Vom Sonntag Septuagesimä bis zum Karsamstag entfällt der Hallelujavers nach Lesung der Epistel.

Septuagesimä (3. Sonntag vor der Passionszeit)

Liturgische Farbe: grün

Thema: Glaubenskampf, Arbeiter im Weinberg

Antiphon: Gelobt seist du, Herr, du Gott unserer Väter. Denn du bist gerecht in allem, was du an uns getan hast. (Gebet des Asarja 2a.3)

Graduallied: Es ist das Heil uns kommen her (ELKG 242, EG 342)

Evangelium: Mt. 20,1-16a (Von den Arbeitern im Weinberg)

Wochenspruch: Wir liegen vor dir mit unserem Gebet und vertrauen nicht auf unsere Gerechtigkeit, sonder auf deine große Barmherzigkeit. (Dan. 9,18)

Der Name bedeutet "siebzig", da der Sonntag 63 Tage vor Ostern liegt.

Zum Seitenanfang - Zum Gottesdienstplan

Sexagesimä (2. Sonntag vor der Passionszeit)

Liturgische Farbe: grün

Thema: Gleichnis vom vierfachen Ackerfeld

Antiphon: Ich will Gottes Wort rühmen; auf Gott will ich hoffen und mich nicht fürchten. (Ps. 56,5)

Graduallied: Herr, für dein Wort sei hoch gepreist (ELKG 145, EG 196) oder Es wolle Gott uns gnädig sein (ELKG 182, EG 280)

Evangelium: Lk. 8,4-15 (Gleichnis vom Sämann)

Wochenspruch: Heute, wenn ihr seine Stimme hören werdet, so verstockt eure Herzen nicht. (Hebr. 3,15)

Der Name bedeutet "sechzig", da der Sonntag 56 Tage vor Ostern liegt.

Zum Seitenanfang - Zum Gottesdienstplan

Estomihi (Sonntag vor der Passionszeit)

Liturgische Farbe: grün

Thema: Hohelied der Liebe, Leidensankündigungen

Antiphon: Sei mir ein starker Fels und eine Burg, dass du mir helfest! Um deines Namens willen wollest du mich leiten und führen. (Ps. 31,3b.4)

Graduallied: Ein wahrer Glaube Gotts Zorn stillt (ELKG 246, EG 413) oder Lasset uns mit Jesus ziehen (ELKG 252, EG 384)

Evangelium: Mk. 8,31-38 (Ankündigung von Jesu Leiden und von der Nachfolge)

Wochenspruch: Seht, wir gehen hinauf nach Jerusalem, und es wird vollendet werden, was geschrieben ist durch die Propheten von dem Menschensohn. (Lk. 18,31)

Der Name ist der lateinische Anfang der Antiphon: esto mihi = sei mir.

Zum Seitenanfang - Zum Gottesdienstplan


Die eigentliche Passionszeit beginnt am Aschermittwoch. An den Sonntagen der Passionszeit wird kein Gloria in Excelsis gesungen, ab dem Sonntag Judika fällt auch das Gloria Patri, der Schlussvers des Introitus weg.

Invokavit (1. Sonntag der Passionszeit)

Liturgische Farbe: violett

Thema: Jesu vierzigtägiger Aufenthalt in der Wüste

Antiphon: Er ruft mich an, darum will ich ihn erhören; ich bin bei ihm in der Not, ich will ihn herausreißen und zu Ehren bringen. (Ps. 91,15)

Graduallied: Ein feste Burg ist unser Gott (ELKG 201, EG 362) oder Ach bleib mit deiner Gnade (ELKG 208, EG 347)

Evangelium: Mt. 4,1-11 (Jesu Versuchung)

Wochenspruch: Dazu ist erschienen der Sohn Gottes, dass er die Werke des Teufels zerstöre. (1. Joh. 3,8b)

Der Name ist der lateinische Anfang der Antiphon: invocavit = er hat mich angerufen.

Zum Seitenanfang - Zum Gottesdienstplan

Reminiszere (2. Sonntag der Passionszeit)

Liturgische Farbe: violett

Thema: Gleichnis von den bösen Weingärtnern

Antiphon: Gedenke, Herr, an deine Barmherzigkeit und an deine Güte, die von Ewigkeit her gewesen sind. (Ps. 25,6)

Graduallied: Wenn wir in höchsten Nöten sein (ELKG 282, EG 366)

Evangelium: Mk. 12,1-12 (Von den bösen Weingärtnern)

Wochenspruch: Gott erweist uns seine Liebe zu uns darin, dass Christus für uns gestorben ist, als wir noch Sünder waren. (Röm. 5,8)

Der Name ist der lateinische Anfang der Antiphon: reminiscere = gedenke!

Zum Seitenanfang - Zum Gottesdienstplan

Okuli (3. Sonntag der Passionszeit)

Liturgische Farbe: violett

Thema: Ruf in die Nachfolge

Antiphon: Meine Augen stets auf den Herren; denn er wird meinen Fuß aus dem Netze ziehen. (Ps. 25,15)

Graduallied: Wenn meine Sünd mich kränken (ELKG 61, EG 82)

Evangelium: Lk. 9,57-62 (Vom Ernst der Nachfolge)

Wochenspruch: Wer seine Hand an den Pflug legt und sieht zurück, der ist nicht geschickt für das Reich Gottes. (Lk. 9,62)

Der Name ist der lateinische Anfang der Antiphon: oculi = Augen.

Zum Seitenanfang - Zum Gottesdienstplan

Lätare (4. Sonntag der Passionszeit)

Liturgische Farbe: violett

Thema: Weizenkorn, Nachfolge

Antiphon: Freuet euch mit dem Volke Gottes und seid fröhlich alle, die ihr es lieb habt; denn ihr sollt satt werden von den Brunnen seines Trostes und euch erfreuen an der Fülle seiner Herrlichkeit. (Jes. 66,10-11)

Graduallied: Jesu Kreuz, Leiden und Pein (ELKG 58, EG 78) oder Jesu, meine Freude (ELKG 293, EG 396)

Evangelium: Joh. 12,20-26 (Ankündigung der Verherrlichung)

Wochenspruch: Wenn das Weizenkorn nicht in die Erde fällt und erstirbt, bleibt es allein; wenn es aber erstirbt, bringt es viel Frucht. (Joh. 12,24)

Der Name ist der lateinische Anfang der Antiphon: laetare = freue dich!

Zum Seitenanfang - Zum Gottesdienstplan

Judika (5. Sonntag der Passionszeit)

Liturgische Farbe: violett

Thema: Opfer Jesu

Antiphon: Richte mich, Gott, führe meine Sache und errette mich! Denn du bist der Gott meiner Stärke. (Ps. 43,1-2a)

Graduallied: O Mensch, bewein dein Sünde groß (ELKG 54, EG 76)

Evangelium: Mk. 10,35-45 (Vom Herrschen und vom Dienen)

Wochenspruch: Der Menschensohn ist nicht gekommen, dass er sich dienen lasse, sondern dass er diene und gebe sein Leben zur einer Erlösung für viele. (Mt. 10,28)

Der Name ist der lateinische Anfang der Antiphon: judica = richte!

Zum Seitenanfang - Zum Gottesdienstplan


Palmarum (6. Sonntag der Passionszeit)

Liturgische Farbe: violett

Thema: Einzug Jesu in Jerusalem

Antiphon: Hosianna dem Sohne Davids! Gelobt sei, der da kommt im Namen des Herren! (Mt. 21,9)

Graduallied: Du großer Schmerzensmann (ELKG 66, EG 87)

Evangelium: Joh. 12,12-19 (Der Einzug in Jerusalem)

Wochenspruch: Der Menschensohn muss erhöht werden, damit alle, die an ihn glauben, das ewige Leben haben. (Joh. 3,14b.15)

Der Name Palmarum oder Palmsonntag leitet sich vom Evangelium ab, das berichtet, wie die Menge in Jerusalem bei Jesu Einzug auf einem Esel Palmzweige und auf dem Weg ausstreuten.

Zum Seitenanfang - Zum Gottesdienstplan

Gründonnerstag

Liturgische Farbe: weiß

Thema: Einsetzung des Heiligen Abendmahls

Antiphon: Sooft ihr von diesem Brot esst und aus diesem Kelch trinkt, verkündigt ihr den Tod des Herrn bis dass er kommt. (1. Kor. 11,26)

Graduallied: Das Wort geht von dem Vater aus (ELKG 161, EG 223)

Evangelium: Joh. 13,1-15.34-35 (Fußwaschung)

Spruch des Tages: Er hat ein Gedächtnis gestiftet seiner Wunder, der gnädige und barmherzige Herr. (Ps. 111,4)

Der Name Gründonnerstag kommt vermutlich vom mittelhochdeutschen gronan = weinen. Er könnte auch damit zusammenhängen, das an diesem Tag oft etwas Grünes gegessen wird.

Zum Seitenanfang - Zum Gottesdienstplan

Karfreitag

Liturgische Farbe: schwarz

Thema: Kreuzigung

Antiphon: Siehe, das ist Gottes Lamm, welches der Welt Sünde trägt. (1. Joh. 1,29b)

Graduallied: Ein Lämmlein geht und trägt die Schuld (ELKG 62, EG 83) oder Christe, du Schöpfer aller Welt (ELKG 72, EG 92)

Evangelium: Joh. 19,16-30 (Jesu Kreuzigung und Tod)

Spruch des Tages: Also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben. (Joh. 3,16)

Der Name Karfreitag geht zurück auf mittelhochdeutsch "kar" mit der Bedeutung "Klage, Trauer". Er nimmt eine besondere Stellung im Kirchenjahr ein. In vielen Gemeinden wird der Altar abgeräumt und die Orgel schweigt. Auch ein Gottesdienst zur Todesstunde ist möglich.

Zum Seitenanfang - Zum Gottesdienstplan


Ostern

Liturgische Farbe: weiß

Thema: Auferstehung Jesu

Antiphon: Der Herr ist auferstanden, Halleluja. Er ist wahrhaftig auferstanden, Halleluja. (Luk. 24,6.34)

Graduallied: Christ lag in Todesbanden (ELKG 76, EG 101) oder Erschienen ist der herrlich Tag (ELKG 80, EG 106)

Evangelium: Mk. 16,1-8 (Jesu Auferstehung) am ersten Feiertag; Lk. 24,13-35 (Emmausjünger) am zweiten Feiertag

Wochenspruch: Christus spricht: Ich war tot, und siehe, ich bin lebendig von Ewigkeit zu Ewigkeit und habe die Schlüssel des Todes und der Hölle. (Offb. 1,18)

Der Name Ostern geht zurück auf ein germanisches Frühlingsfest (vgl. lateinisch aurora bzw. griechisch eos = (Göttin) der Morgenröte).

Ostern ist das älteste Fest der Christenheit. Gefeiert wird die Auferstehung Jesu Christi von den Toten. Neben den Gottesdiensten an den beiden Feiertagen gibt es vielen Gemeinden eine Feier der Osternacht (entweder am Abend des Karsamstag oder früh am Ostersonntag). In der frühen Kirche fanden in der Osternacht die Taufen statt. Heute ist die Feier der Osternacht vor allem durch die Lichtfeier mit dem österlichen Lobpreis (Exsultet) gekennzeichnet.

Zum Seitenanfang - Zum Gottesdienstplan


Zwischen Ostern und Pfingsten liegt die siebenwöchige österliche Freudenzeit. Jede Zeile der Antiphon beim Introitus wird mit "Halleluja" beendet. Der Hallelujavers nach Verlesung der Epistel wird um den zusätzlichen Vers "Der Herr ist auferstanden, er ist wahrhaftig auferstanden" (Himmelfahrt: "Die Rechte des Herrn ist erhöht; die Rechte des Herrn behält den Sieg." Pfingsten: "Komm, Heiliger Geist, erfüll die Herzen deiner Gläubigen und entzünd in ihnen das Feuer deiner göttlichen Liebe.") erweitert.

Quasimodogeniti

Liturgische Farbe: weiß

Thema: Wiedergeburt durch die Taufe; ungläubiger Thomas

Antiphon: Wie die neugeborenen Kinder nach Milch, Halleluja, so verlanget nach dem unverfälschten Worte Gottes, Halleluja. (1. Petr. 2,2)

Graduallied: Jesus Christus, unser Heiland, der den Tod überwand (ELKG 77, EG 102)

Evangelium: Joh. 20,19-29 (Vollmacht der Jünger; Thomas)

Wochenspruch: Gelobt sei Gott, der Vater unsers Herrn Jesus Christus, der uns nach seiner großen Barmherzigkeit wiedergeboren hat zu einer lebendigen Hoffnung durch die Auferstehung Jesu Christi von den Toten. (1. Petr. 1,3)

Der Name ist der lateinische Anfang der Antiphon: quasimodo geniti = wie die neugeborenen Kinder

Zum Seitenanfang - Zum Gottesdienstplan

Miserikordias Domini

Liturgische Farbe: weiß

Thema: Jesus als der gute Hirte

Antiphon: Die Güte des Herrn erfüllt die Erde, Halleluja. Wohl dem Volk, dessen Gott der Herr ist, Halleluja. (Ps. 33,5b.12a)

Graduallied: Der Herr ist mein getreuer Hirt (ELKG 178, EG 274)

Evangelium: Joh. 10,11-16.27-30 (Der gute Hirte)

Wochenspruch: Christus spricht: Ich bin der gute Hirte. Meine Schafe hören meine Stimme und ich kenne sie, und sie folgen mir, und ich gebe ihnen das ewige Leben. (Joh. 10,11a.27-28a)

Der Name ist der lateinische Anfang der Antiphon: misericordia domini = Güte des Herrn

Zum Seitenanfang - Zum Gottesdienstplan

Jubilate

Liturgische Farbe: weiß

Thema: Der wahre Weinstock

Antiphon: Jauchzet Gott, alle Lande, Halleluja. Lobsinget zur Ehre seines Namens, Halleluja. (Ps. 66,1b.2a)

Graduallied: Mit Freuden zart zu dieser Fahrt (ELKG 81, EG 108)

Evangelium: Joh. 15,1-8 (Der wahre Weinstock)

Wochenspruch: Ist jemand in Christus, so ist er eine neue Kreatur; das Alte ist vergangen, siehe, Neues ist geworden. (2. Kor. 5,17)

Der Name ist der lateinische Anfang der Antiphon: jubilate = jauchzet!

Zum Seitenanfang - Zum Gottesdienstplan

Kantate

Liturgische Farbe: weiß

Thema: (Kirchen-)Musik, "Kommt her zu mir alle..."

Antiphon: Singet dem Herrn eine neues Lied, Halleluja, denn er tut Wunder. Halleluja. (Ps. 98,1a)

Graduallied: Lob Gott getrost mit Singen (ELKG 205, EG 243) oder Nun freut euch, lieben Christen gmein (ELKG 205, EG 341)

Evangelium: Mt. 11,25-30 (Jesu Lobpreis und Heilandsruf)

Wochenspruch: Singet dem Herrn ein neues Lied, denn er tut Wunder. (Ps. 98,1a)

Der Name ist der lateinische Anfang der Antiphon: cantate = singet!

Zum Seitenanfang - Zum Gottesdienstplan

Rogate

Liturgische Farbe: weiß

Thema: Gebet

Antiphon: Bittet, so werdet ihr nehmen, Halleluja, dass eure Freude vollkommen sei, Halleluja. (Joh. 16,24b)

Graduallied: Zieh ein zu deinen Toren (ELKG 105, EG 133) oder Vater unser im Himmelreich (ELKG 241, EG 344)

Evangelium: Joh. 16,23b-28.33 (Trauer und Hoffnung bei Jesu Abschied)

Wochenspruch: Gelobt sei Gott, der mein Gebet nicht verwirft noch seine Güte von mir wendet. (Ps. 66,20)

Der Name stammt nicht direkt aus der Antiphon, nimmt aber das Thema des Sonntags auf: rogate = betet!

Zum Seitenanfang - Zum Gottesdienstplan

Christi Himmelfahrt

Liturgische Farbe: weiß

Antiphon: Der Herr ward aufgehoben in den Himmel, Halleluja, und sitzt zur rechten Hand Gottes, Halleluja. (Mk. 16,19)

Graduallied: Christ fuhr gen Himmel (ELKG 90, EG 120) oder Jesus Christus herrscht als König (ELKG 96, EG 123)

Evangelium: Lk. 24,44-53 (Jesu Erscheinung vor den Jüngern; Jesu Himmelfahrt)

Spruch des Tages: Christus spricht: Wenn ich erhöht werde von der Erde, so will ich alle zu mir ziehen. (Joh. 12,32)

Die Himmelfahrt macht die Erhöhung Jesu in seine göttliche Machtstellung und universale Gegenwart deutlich. Dieser Vorgang ist nach den biblischen Berichten nicht von der Auferstehung zu trennen. Nur Lukas überliefert die Berichte von der Himmelfahrt als eigenständiges Geschehen.

Zum Seitenanfang - Zum Gottesdienstplan

Exaudi

Liturgische Farbe: weiß

Thema: Abschied Jesu, Verheißung des Geistes

Antiphon: Höre, Herr, meine Stimme, wenn ich rufe. Halleluja. Verbirg dein Antlitz nicht vor mir, Halleluja. (Ps. 27,7a.9a)

Graduallied: Wir danken dir, Herr Jesu Christ (ELKG 84, EG 107) oder Heilger Geist, du Tröster mein (ELKG 101, EG 128)

Evangelium: Joh. 15,26-16,4 (Verheißung des Trösters)

Wochenspruch: Christus spricht: Wenn ich erhöht werde von der Erde, so will ich alle zu mir ziehen. (Joh. 12,32)

Der Name ist der lateinische Anfang der Antiphon: exaudi = erhöre!

Zum Seitenanfang - Zum Gottesdienstplan


Pfingsten

Liturgische Farbe: rot

Thema: Heiliger Geist

Antiphon: Der Geist des Herrn erfüllt den Erdkreis, Halleluja, und der das All umfasst, kennt jede Sprache. Halleluja. (Weish. 1,7)

Graduallied: Komm, heiliger Geist, Herre Gott (ELKG 98, EG 125)

Evangelium: Joh. 14,23-27 (Der Friede Christi) am ersten Feiertag; Mt. 16,13-19 (Bekenntnis des Petrus) am zweiten Feiertag

Wochenspruch: Es soll nicht durch Heer oder Kraft, sondern durch meinen Geist geschehen, spricht der Herr Zebaoth. (Sach. 4,6)

Der Name geht zurück auf griechisch pentékonta = fünfzig, da der Pfingstsonntag sieben Wochen (49 Tage) nach Ostern liegt.

Pfingsten ist das Fest des Heiligen Geistes und erinnert an den Bericht der Apostelgeschichte, dass am jüdischen Pfingstfest die Apostel vom Geist erfüllt wurden und predigten. (Das jüdische Pfingstfest ist eines der großen Jahres- und Wallfahrtsfeste und wird sieben Wochen nach dem Passafest gefeiert.)

Zum Seitenanfang - Zum Gottesdienstplan


Trinitatiszeitkreis

Tritinatis (Tag der Heiligen Dreifaltigkeit)

Liturgische Farbe: weiß

Thema: Dreieinigkeit

Antiphon: Hochgelobt sei die heilige Dreifaltigkeit und ungeteilte Einigkeit.

Graduallied: Komm, Gott Schöpfer, Heiliger Geist (ELKG 97, EG 126) oder Gelobt sei der Herr, mein Gott (ELKG 111, EG 139)

Evangelium: Joh. 3,1-15 (Jesus und Nikodemus)

Wochenspruch: Heilig, heilig, heilig ist der Herr Zebaoth, alle Lande sind seiner Ehre voll. (Jes. 6,3)

Zum Seitenanfang - Zum Gottesdienstplan

1. Sonntag nach Tritinatis

Liturgische Farbe: grün

Thema: Gottes- und Bruderliebe

Antiphon: Der Herr erlöst das Leben seiner Knechte, und alle, die auf ihn trauen, werden frei von Schuld. (Ps. 34,23)

Graduallied: Nun bitten wir den Heiligen Geist (ELKG 99, EG 124)

Evangelium: Lk. 16,19-31 (Vom reichen Mann und armen Lazarus)

Wochenspruch: Christus spricht: Wer euch hört, der hört mich; und wer euch verachtet, der verachtet mich. (Lk. 10,16)

Zum Seitenanfang - Zum Gottesdienstplan

2. Sonntag nach Tritinatis

Liturgische Farbe: grün

Thema: Einladung an alle

Antiphon: Selig sind, die da hungert und dürstet nach der Gerechtigkeit, denn sie sollen satt werden. (Mt. 5,6)

Graduallied: Ich lobe dich von ganzer Seelen (ELKG 214, EG 250) oder Kommt her zu mir, spricht Gottes Sohn (ELKG 245, EG 363)

Evangelium: Lk. 14,15-24 (Das große Abendmahl)

Wochenspruch: Christus spricht: Kommt her zu mir, die ihr mühselig und beladen seid; ich will euch erquicken. (Mt. 11,28)

Zum Seitenanfang - Zum Gottesdienstplan

3. Sonntag nach Tritinatis

Liturgische Farbe: grün

Thema: Annahme der Sünder

Antiphon: Wie sich ein Vater über Kinder erbarmet, so erbarmt sich der Herr über die, die ihn fürchten. (Ps. 103,13)

Graduallied: Allein zu dir, Herr Jesus Christ (ELKG 166, EG 232) oder Jesus nimmt die Sünder an (ELKG 268, EG 353)

Evangelium: Lk. 15,1-10 (Vom verlorenen Schaf und vom verlorenen Groschen)

Wochenspruch: Der Menschensohn ist gekommen, zu suchen und selig zu machen, was verloren ist. (Lk. 19,10)

Zum Seitenanfang - Zum Gottesdienstplan

4. Sonntag nach Tritinatis

Liturgische Farbe: grün

Thema: Vergebungsbereitschaft

Antiphon: Der Herr ist gerecht, und liebt Gerechtigkeit. Die Frommen werden schauen sein Angesicht. (Ps. 11,7)

Graduallied: Ein wahrer Glaube Gotts Zorn stillt (ELKG 246, EG 413) oder O Gott, du frommer Gott (ELKG 383, EG 495)

Evangelium: Lk. 6,36-42 (Von der Stellung zum Nächsten)

Wochenspruch: Eine trage des anderen Last, so werdet ihr das Gesetz Christi erfüllen. (Gal. 6,2)

Zum Seitenanfang - Zum Gottesdienstplan

5. Sonntag nach Tritinatis

Liturgische Farbe: grün

Thema: Erwählung und Nachfolge

Antiphon: Hilf uns, Herr, unser Gott, und bring uns aus den Völkern zusammen, dass wir preisen deinen heiligen Namen. (Ps. 106,47)

Graduallied: Preis, Lob und Dank sei Gott dem Herren (ELKG 206, EG 245) oder Wach auf, du Geist der ersten Zeugen (ELKG 216, EG 241)

Evangelium: Lk. 5,1-11 (Der Fischzug des Petrus)

Wochenspruch: Aus Gnade seid ihr selig geworden durch Glauben, und das nicht aus euch: Gottes Gabe ist es. (Eph. 2,8)

Zum Seitenanfang - Zum Gottesdienstplan

6. Sonntag nach Tritinatis

Liturgische Farbe: grün

Thema: Taufe

Antiphon: Fürchte dich nicht, denn ich habe dich erlöst; ich habe dich bei deinem Namen gerufen; du bist mein! (Jes. 43,1b)

Graduallied: Ich bin getauft auf deinen Namen (ELKG 152, EG 200) oder Christ ist der Weg, das Licht, die Pfort (ELKG 243)

Evangelium: Mt. 28,16-20 (Der Missionsbefehl)

Wochenspruch: So spricht der Herr, der dich geschaffen hat: Fürchte dich nicht, denn ich habe dich erlöst; ich habe dich bei deinem Namen gerufen; du bist mein!(Jes. 43,1)

Zum Seitenanfang - Zum Gottesdienstplan

7. Sonntag nach Tritinatis

Liturgische Farbe: grün

Thema: Speisung durch Jesus

Antiphon: Die Elenden sollen essen, dass sie satt werden; und die nach dem Herrn fragen, werden ihn preisen. (Ps. 22,27a)

Graduallied: Herr Jesu Christe, mein getreuer Hirte (ELKG 156, EG 217) oder Sei Lob und Ehr dem höchsten Gut (ELKG 233, EG 326)

Evangelium: Joh. 6,1-15 (Die Speisung der Fünftausend)

Wochenspruch: So seid ihr nun nicht mehr Gäste und Fremdlinge, sondern Mitbürger der Heiligen und Gottes Hausgenossen. (Eph. 2,19)

Zum Seitenanfang - Zum Gottesdienstplan

8. Sonntag nach Tritinatis

Liturgische Farbe: grün

Thema: Salz und Licht

Antiphon: Sende dein Licht und deine Wahrheit, dass sich mich leiten und bringen zu deinem heiligen Berg und zu deiner Wohnung. (Ps. 43,3)

Graduallied: O gläubig Herz, gebenedei (ELKG 226, EG 318)

Evangelium: Mt. 5,13-16 (Salz und Licht)

Wochenspruch: Lebt als Kinder des Lichts; die Frucht des Lichts ist lauter Güte und Gerechtigkeit und Wahrheit. (Eph. 5,8b.9)

Zum Seitenanfang - Zum Gottesdienstplan

9. Sonntag nach Tritinatis

Liturgische Farbe: grün

Thema: Einsatz für das Reich Gottes

Antiphon: Herr, erhöre mein Gebet um deiner Treue willen; und gehe nicht ins Gericht mit deinem Knechte. (Ps. 143,1.2a)

Graduallied: Ich weiß, mein Gott, dass all mein Tun (ELKG 384, EG 497)

Evangelium: Mt. 25,14-30 (Von den anvertrauten Zentnern)

Wochenspruch: Wem viel gegeben ist, bei dem wird man viel suchen; und wem viel anvertraut ist, von dem wird man um so mehr fordern. (Lk. 12,48)

Zum Seitenanfang - Zum Gottesdienstplan

10. Sonntag nach Tritinatis

Liturgische Farbe: grün

Thema: Zerstörung Jerusalems, Israel

Antiphon: Wohl dem Volk, dessen Gott der Herr ist, dem Volk, das er zum Erbe erwählt hat. (Ps. 33,12)

Graduallied: Gott der Vater steht uns bei (ELKG 109, EG 138) oder Nimm von uns, Herr, du treuer Gott (ELKG 119, EG 146)

Evangelium: Lk. 19,41-48 (Jesus weint über Jerusalem, Die Tempelreinigung)

Wochenspruch: Wohl dem Volk, dessen Gott der Herr ist, dem Volk, das er zum Erbe erwählt hat. (Ps. 33,12)

Zum Seitenanfang - Zum Gottesdienstplan

11. Sonntag nach Tritinatis

Liturgische Farbe: grün

Thema: Gerechtigkeit aus Glauben

Antiphon: Neige dein Ohr, mein Gott, und höre! Wir liegen vor dir mit unserm Beten, und vertrauen nicht auf unsere Gerechtigkeit, sondern auf deine große Barmherzigkeit. (Dan. 9,18)

Graduallied: Aus tiefer Not schrei ich zu dir (ELKG 195, EG 299)

Evangelium: Lk. 18,9-14 (Vom Pharisäer und Zöllner)

Wochenspruch: Gott widersteht den Hochmütigen, aber den Demütigen gibt er Gnade. (1. Petr. 5,5b)

Zum Seitenanfang - Zum Gottesdienstplan

12. Sonntag nach Tritinatis

Liturgische Farbe: grün

Thema: Bekehrung zu Christus

Antiphon: Zu der Zeit werden die Tauben hören die Worte des Buches, und die Augen der Blinden werden aus Dunkel und Finsternis sehen. (Jes. 29,18)

Graduallied: Nun lob, mein Seel, den Herren (ELKG 188, EG 289)

Evangelium: Mk. 7,31-37 (Die Heilung eines Taubstummen)

Wochenspruch: Das geknickte Rohr wird er nicht zerbrechen, und den glimmenden Docht wird er nicht auslöschen. (Jes. 42,3)

Zum Seitenanfang - Zum Gottesdienstplan

13. Sonntag nach Tritinatis

Liturgische Farbe: grün

Thema: Barmherziger Samariter

Antiphon: Selig sind die Barmherzigen: denn sie werden Barmherzigkeit erlangen. (Mt. 5,7)

Graduallied: Ich ruf zu dir, Herr Jesu Christ (ELKG 244, EG 343)

Evangelium: Lk. 10,25-37 (Barmherziger Samariter)

Wochenspruch: Christus spricht: Was ihr getan habt einem von diesen meinen geringsten Brüdern, das habt ihr mit getan. (Mt. 25,40)

Zum Seitenanfang - Zum Gottesdienstplan

14. Sonntag nach Tritinatis

Liturgische Farbe: grün

Thema: Dankbarer Samariter, Gotteskindschaft

Antiphon: Wer Dank opfert, der preiset mich, und da ist der Weg, dass ich ihm zeige das Heil Gottes. (Ps. 50,23)

Graduallied: Von Gott will ich nicht lassen (ELKG 283, EG 365)

Evangelium: Lk. 17,11-19 (Die zehn Aussätzigen)

Wochenspruch: Lobe den Herrn, meine Seele, und vergiß nicht, was er dir Gutes getan hat. (Ps. 103,2)

Zum Seitenanfang - Zum Gottesdienstplan

15. Sonntag nach Tritinatis

Liturgische Farbe: grün

Thema: Sorglosigkeit, Gottvertrauen

Antiphon: Alle eure Sorge werft auf ihn; denn er sorget für euch. (1. Petr. 5,7)

Graduallied: Auf meinen lieben Gott (ELKG 289, EG 345) oder Wer nur den lieben Gott lässt walten (ELKG 298, EG 369)

Evangelium: Mt. 6,24-34 (Vom Sorgen)

Wochenspruch: Alle eure Sorge werfet auf ihn; denn er sorgt für euch. (1. Petr. 5,7)

Zum Seitenanfang - Zum Gottesdienstplan

16. Sonntag nach Tritinatis

Liturgische Farbe: grün

Thema: Macht Jesu über den Tod

Antiphon: Du wirst mich nicht dem Tode überlassen; du tust mir kund den Weg zum Leben. (Ps. 16,10-11)

Graduallied: O Tod, wo ist dein Stachel nun (ELKG 87, EG 343) oder Was mein Gott will, das g'scheh allzeit (ELKG 280, EG 364)

Evangelium: Jh. 11,1-3.17-27.41-45 (Auferweckung des Lazarus)

Wochenspruch: Christus Jesus hat dem Tode die Macht genommen und das Leben und ein unvergängliches Wesen ans Licht gebracht durch das Evangelium. (2. Tim. 1,10b)

Zum Seitenanfang - Zum Gottesdienstplan

17. Sonntag nach Tritinatis

Liturgische Farbe: grün

Thema: Glaube

Antiphon: Alle Völker, die du gemacht hast, werden kommen und vor dir anbeten, Herr, und deinen Namen ehren. (Ps. 86,9)

Graduallied: Such, wer da will, ein ander Ziel (ELKG 249, EG 346)

Evangelium: Mt. 15,21-28 (Die kanaanäische Frau)

Wochenspruch: Unser Glaube ist der Sieg, der die Welt überwunden hat. (1. Joh. 5,4b)

Zum Seitenanfang - Zum Gottesdienstplan

18. Sonntag nach Tritinatis

Liturgische Farbe: grün

Thema: Doppelgebot der Liebe

Antiphon: Wohl denen, die dein Gebot halten und immerdar recht tun! (Ps. 106,3)

Graduallied: Herzlich lieb hab ich dich, o Herr (ELKG 247, EG 397) oder In Gottes Namen fang ich an (ELKG 385, EG 494)

Evangelium: Mk. 12,28-34 (Frage nach dem höchsten Gebot)

Wochenspruch: Dies Gebot haben wir von ihm, dass, wer Gott liebt, dass der auch seinen Bruder liebe. (1. Joh. 4,21)

Zum Seitenanfang - Zum Gottesdienstplan

19. Sonntag nach Tritinatis

Liturgische Farbe: grün

Thema: Heilung, Sündenvergebung

Antiphon: Der Herr spricht zu seinem Volk: Ich bin deine Hilfe. Wenn sie schreien, so will ich erhören. (vgl. Ps. 34,18)

Graduallied: Nun lasst uns Gott dem Herren Dank sagen (ELKG 227, EG 320)

Evangelium: Mk. 2,1-12 (Die Heilung eines Gelähmten: "Der Gichtbrüchige")

Wochenspruch: Heile du mich, Herr, so werde ich heil; hilf du mir, so ist mir geholfen. (Jer. 17,14)

Zum Seitenanfang - Zum Gottesdienstplan

20. Sonntag nach Tritinatis

Liturgische Farbe: grün

Thema: Eheliche Liebe

Antiphon: Herr, dein Wort bleibt ewiglich, so weit der Himmel reicht, deine Wahrheit währet für und für. (Ps. 119,89-90a)

Evangelium: Mk. 10,2-16 (Von der Ehescheidung, Die Segnung der Kinder)

Graduallied: Wohl denen, die da wandeln (ELKG 190, EG 295)

Wochenspruch: Es ist die gesagt, Mensch, was gut ist und was der Herr von dir fordert, nämlich Gottes Wort halten und Liebe üben und demütig sein vor deinem Gott. (Micha 6,8)

Dieser Sonntag kommt nicht vor, wenn Ostern nach dem 23. April liegt.

Zum Seitenanfang - Zum Gottesdienstplan

21. Sonntag nach Tritinatis

Liturgische Farbe: grün

Thema: Feindesliebe (Evangelium: Mt. 5, 38-48)

Antiphon: Ich bin dein Gott; ich stärke dich und helfe dir, ich halte dich durch die rechte Hand meiner Gerechtigkeit. (Jes. 41,10)

Graduallied: O König, Jesu Christe (ELKG 203) oder Ach Gott vom Himmel sieh darein (ELKG 177, EG 273)

Evangelium: Mt. 5,38-48 (Vom Vergelten, Von der Feindesliebe)

Wochenspruch: Lass dich nicht vom Bösen überwinden, sondern überwinde das Böse mit Gutem. (Röm. 12,21)

Dieser Sonntag kommt nicht vor, wenn Ostern nach dem 16. April liegt.

Zum Seitenanfang - Zum Gottesdienstplan

22. Sonntag nach Tritinatis

Liturgische Farbe: grün

Thema: Schurkischer Knecht (Evangelium: Mt. 18,21-35), Vergebungsbereitschaft

Antiphon: Wenn du, Herr, Sünden anrechnen willst - Herr, wer wird bestehen? Denn bei dir ist die Vergebung, dass man die fürchte. (Ps. 130,3.4)

Graduallied: Herr Jesu, Gnadensonne (ELKG 258, EG 404)

Evangelium: Mt. 18,21-35 (Von der Vergebung: "Der Schalksknecht")

Wochenspruch: Denn bei dir ist die Vergebung, dass man die fürchte. (Ps. 130,4)

Dieser Sonntag ist selten und kommt nur vor, wenn Ostern nach dem 9. April liegt.

Zum Seitenanfang - Zum Gottesdienstplan

23. Sonntag nach Tritinatis

Liturgische Farbe: grün

Thema: Steuermünze (Evangelium: Mt. 22,15-22), Verhältnis zur Welt

Antiphon und Wochenspruch: Dem König aller Könige und Herr aller Herren, der allein Unsterblichkeit hat, dem sei Ehre und ewige Macht! (1. Tim. 6, 15b. 16a.c)

Graduallied: In dich habe ich gehoffet, Herr (ELKG 179, EG 275)

Evangelium: Mt. 22,15-22 (Die Frage nach der Steuer: "Der Zinsgroschen")

Dieser Sonntag ist selten und kommt nur vor, wenn Ostern vor dem 3. April liegt.

Zum Seitenanfang - Zum Gottesdienstplan

24. Sonntag nach Tritinatis

Liturgische Farbe: grün

Thema: Totenerweckung, ewiges Leben

Antiphon: Herr, lehre mich doch, dass es ein Ende mit mir haben muss und mein Leben ein Ziel hat und ich davon muss. (Ps. 39,5)

Graduallied: Mitten wir im Leben sind mit dem Tod umfangen (ELKG 309, EG 518)

Evangelium: Mt. 9,18-26 (Heilung der blutflüssigen Frau und Auferweckung der Tochter des Jairus)

Wochenspruch: Mit Freuden sagt Dank dem Vater, der euch tüchtig gemacht hat zu dem Erbteil der Heiligen im Licht. (Kol. 1,12)

Dieser Sonntag ist sehr selten und kommt nur vor, wenn Ostern vor dem 27. März liegt.

Zum Seitenanfang - Zum Gottesdienstplan

Drittletzter Sonntag im Kirchenjahr

Liturgische Farbe: grün

Thema: Kommen des Reiches Gottes, Gericht

Antiphon: Du, Herr, hast dich meiner Seele herzlich angenommen, dass sie nicht verdürbe. (Jes. 38,17b)

Graduallied: Wir warten dein, o Gottes Sohn (ELKG 123, EG 152) oder Mitten wir im Leben sind (ELKG 309, EG 518)

Evangelium: Lk. 17,20-30 (Vom Kommen des Gottesreiches)

Wochenspruch: Siehe, jetzt ist die Zeit der Gnade, siehe, jetzt ist der Tag des Heils! (2. Kor. 6,2b)

Zum Seitenanfang - Zum Gottesdienstplan

Vorletzter Sonntag im Kirchenjahr

Liturgische Farbe: grün

Thema: Weltgericht

Antiphon: Der Herr wird den Erdkreis richten mit Gerechtigkeit und die Völker mit seiner Wahrheit.(Ps. 96,13)

Graduallied: Es ist gewisslich an der Zeit (ELKG 120, EG 149)

Evangelium: Mt. 25,31-46 (Vom Weltgericht)

Wochenspruch: Wir müssen alle offenbar werden vor dem Richterstuhl Christi. (2. Kor. 5,10)

Zum Seitenanfang - Zum Gottesdienstplan

Letzter Sonntag im Kirchenjahr (Ewigkeitssonntag)

Liturgische Farbe: weiß

Thema: Wiederkunft Christi, neuer Himmel und neue Erde

Antiphon: Die Erlösten des Herrn werden wiederkommen mit Jauchzen; ewige Freude wird über ihrem Haupte sein.(Jes. 35,10a)

Graduallied: Wachet auf ruft uns die Stimme (ELKG 121, EG 147)

Evangelium: Mt. 25,1-13 (Von den klugen und den törichten Jungfrauen)

Wochenspruch: Lasset eure Lenden umgürtet sein und eure Lichter brennen. (Lk. 12,35)

Zum Seitenanfang - Zum Gottesdienstplan